Hundemami verwahrlost aber glücklich

Hundemami – verwahrlost aber glücklich

Ungestylt das Haus verlassen? Kommt nicht infrage! Oder doch?

Ich gehöre zu den Menschen, die niemals ungestylt das Haus verlassen haben; bis Shae bei mir einzog. Nur der engste Kreis hatte das Privileg – vielleicht auch eher den Nachteil – mich ganz in Natura erleben zu dürfen. Heute müssen sich mit meinem ungestylten Äußeren auch meine Nachbarn und alle die abfinden, die mir bei meinen Gassirunden über den Weg laufen.

Shae ist es nämlich ganz egal, ob ich fertig bin. Wenn sie muss, dann muss sie. Mein Hund hatte von Anfang an nicht im Sinn mit seinem Geschäft zu warten, bis ich meinen morgendlichen Badezimmerbesuch abgeschlossen hatte. Im Gegenteil. Am Anfang konnte ich froh sein, wenn ich Hose und Schuhe noch anziehen konnte, um Hals über Kopf das Haus zu verlassen, bevor es zu spät war.

Der Blick in den Spiegel

Hundemami verwahrlost aber glücklichHeute ist sie da etwas nachsichtiger, ich dafür nachlässiger. Jeden Morgen finde ich mich im Bademantel im Garten wieder und warte, während Shae ihr Geschäft macht. Wie ich dabei aussehe, kann ich gar nicht sagen, denn für einen Blick in den Spiegel wäre vielleicht Zeit gewesen, aber wen interessiert das schon. Shae ganz bestimmt nicht und seien wir mal ehrlich: Sie ist doch die Einzige, die wirklich zählt. Und warum schon die frische Jeans anziehen? Abhängig von den Wetterbedingungen und der Laune meines kleinen Wirbelwindes, ist nach dem Gang an die frische Luft ohnehin ein Kleiderwechsel nötig.

Liebesbeweis bis zum nächsten Waschgang

Gestriegelt und gebügelt geht man als Hundemama doch eigentlich nie aus dem Haus. Ok, vielleicht schaffen wir es gerade so zur Tür raus, aber wenn dass der Fall sein sollte, dann fällt der kleinen Fellnase spätestens in den ersten 100 Metern – natürlich hat es geregnet – ein, dass es doch ganz toll wäre, ihre Liebe zu zeigen, in dem sie mal eben schnell an der Hose hoch springt. Der Liebesbeweis hält für die Ewigkeit oder zumindest bis zum nächsten Waschgang.

Hundemamis tragen Fell mit Stolz

Die Hundehaare schmücken natürlich nicht nur die Wohnung, sondern auch jedes einzelne Teil im Kleiderschrank einer jeden Hundemami. Ohne Fellbesatz das Haus zu verlassen, ist schier unmöglich. Mit Fuselbürste und Kleiderrolle kämpfen wir zwar tapfer weiter, wissen aber im Inneren, dass der Kampf längst verloren ist. Wenn überhaupt, dann betreiben wir Schadensbegrenzung oder vermeiden es einfach konsequent, Kleidung im Kontrast zur Fellfarbe unserer Vierbeiner zu tragen. Oder gerade diese, denn schließlich darf ruhig jeder sehen, dass wir stolze Hundemamas sind! Wenn wir uns einer Sache sicher sein können, dann der, dass auch die Waschmaschine diesen Liebesbeweis niemals völlig ausradieren kann.

High Heels oder Gummistiefel?

Während Pumps und High Heels hinten im Schrank verstauben und wir eigentlich schon gar nicht mehr so genau wissen, wo unsere schicke Ausgehgarderobe ist, sind Gummistiefel, Wanderschuhe und Outdoor Jacke zu jeder Zeit einsatz- und griffbereit.

Hundemami der Weg in die VerwahrlosungUnsere Erfahrung hat uns gelehrt, dass es absolut keinen Sinn macht, vor dem
Waldspaziergang oder dem Weg auf die Hundewiese zu duschen und das Ersatzschuhe in jeden gut sortierten Kofferraum genau so reingehören, wie ein Handtuch.

Wir Hundemamas wissen genau, wie wir unsere Haare so zusammen wurschteln, dass sie auch ohne große Vorbereitung akzeptabel aussehen. Und wenn nicht, dann wissen wir zumindest, wo wir unsere Mützen und Cappies lagern.

Wir können uns vollkommen sicher sein, dass es dort wo wir hingehen, nämlich dort, wo auch all die anderen Hundemamis ihre Liebsten ausführen, absolut niemanden interessiert, wie wir gerade rumlaufen. Und wenn sich doch mal jemand über unser Erscheinungsbild auslassen muss, dann wissen wir, dass es maximal die Mami von Shae war, die in zerrissenen, dreckigen Hosen durch den Wald läuft. Denn sind wir mal ehrlich: Wer kennt schon die Namen am hinteren Ende der Leine?! Im Normalfall fällt es jedem sofort ins Auge, dass dein Hund ein neues Halsband hat, nicht aber, dass du noch keine Zeit hattest deine Haare zu waschen.

Aber was, wenn der Zufall es so will und sich der Mann fürs Leben auf unsere Gassirunde verirrt? Na, dann sieht er seine Zukünftige vielleicht nicht gerade wie aus dem Ei gepellt, dafür aber absolut glücklich!

 

No Comments :

Schreibe einen Kommentar :

* Your email address will not be published.

* Your email address will not be published.